Trendverlauf „Customer Centricity“

Den Begriff „Customer Centricity“ hört man in letzter Zeit immer häufiger. Sei es nun auf Unternehmensblogs, bei Veranstaltungen, in White Papern, Büchern oder Forschungsaufsätzen – Customer Centricity scheint allgegenwärtig. Wie hat sich das Thema in den letzten Jahren entwickelt?

Google Trends

Google Trends erfasst die Suchanfragen zu bestimmten Stichwörtern im Zeitverlauf. Für „Customer Centricity“ liegen Daten über einen langen Zeitraum hinweg vor. Die unten stehende Grafik zeigt die Entwicklung des Interesses an Customer Centricity in den letzten 10 Jahren. Was sieht man? 20170607_001

  • Customer Centricity befindet sich in einem stetigen Aufwärtstrend.
  • Insbesondere ab 2012/2013 sind die Suchanfragen merklich gestiegen.
  • Das Interesse an Customer Centricity ist in den letzten zehn Jahren jährlich um 10% bis 15% gestiegen.
  • Die Folge: Heute ist das Interesse an Customer Centricity drei Mal so groß wie noch vor zehn Jahren.

Abkürzungen in den Medien

Neben dem reinen Zuwachs an Erwähnungen und Suchen nach Customer Centricity gibt es mittlerweile auch ein ganzes Set an etablierten Abkürzungen für das Themengebiet:

  • CC: Customer Centricity (Kundenzentrierung)
  • CX: Customer Experience (Kundenerlebnis)
  • CRM: Customer Relationship Management (Kundenbeziehungsmanagement)
  • xRM: Any(thing) Reltationship Management (Beziehungsmanagement)
  • UX: User Experience (Nutzererlebnis)

Interessant ist die Nutzung von CX parallel zu UX: Mit Customer Experience werden ähnliche Phönomene bezeichnet wie mit UX, allerdings nicht rein aus Nutzer von Software bezogen, sondern auf Kunden jeglicher Produkte. Garter hat sich eingehend mit dem Thema beschäftigt und statistisch erfasst. Ihr Fazit: 40% aller Datenanalyse-Projekte von Firmen dreht sich um den das Thema CX.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *