Event-Bericht: Customer Centricity Forum 2016

Wie auf diesem Blog angekündigt, fand am 30. Juni das Customer Centricity Forum 2016 statt. Die zweite Auflage der Veranstaltung stellte dabei einen neuen Rekord auf: Mehr als 300 Teilnehmer kamen nach Karlsruhe, um sich im ZKM | Zentrum für Kunst und Medienzum über das Thema „Customer Centricity – Kundenerlebnisse gestalten. Mitarbeiter und Kunden begeistern” zu informieren.

Auf dem Weg zum kundenzentrierten Unternehmen

Martin Hubschneider, Vorstandsvorsitzender der CAS Software AG, eröffnete in seiner Keynote offiziell das Forum und stimmte auf einen Tag voller Inspirationen ein. Er zeigte auf, was Unternehmen erreichen können, wenn sie ihre Kunden zu begeisterten Fans machen. Mit der Gründung der smartWe World AG präsentierte Hubschneider das neuartige kundenzentrierte Konzept einer sog. „WeCompany“.

Im Anschluss daran stellte der Unternehmer Dr. Dr. Cay von Fournier die wertebasierte, wir-orientierte Ausrichtung von kundenzentrierten Unternehmen im Detail vor und wies auf die positiven Auswirkungen von Customer Centricity in Gegenwart und Zukunft hin.

Shitstorm ist out – Candystorm in

Danach ging Roman Becker, der bekannteste Pionier im Bereich der Analyse von emotionaler Kunden- und Mitarbeiterbindung, darauf ein, wie Unternehmen Reputationsrisiken erkennen und wirksam gegensteuern. Für ein weiteres Highlight sorgte der anschließende Praxis-Talk mit Hansjörg Rölle von MS Motorservice International GmbH und Thomas Straßer von der SVG Bayern eG, die von ihren Erfahrungen mit Customer Centricity in ihrem Unternehmen berichteten. 

Der Nachmittag der Veranstaltung stand schließlich im Zeichen praxisorientierter Workshops: Die Teilnehmer konnten in einzelnen Workshops gezielt Tipps & Tricks für die Praxis sowie die Umsetzung von Customer Centricity im Alltag mitnehmen – um so gerüstet den Customer-Centricity-Gedanken weiter verbreiten.

Ein Kommentar

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.